Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich mag den Tanz, das Idiotenfest

Heute war ein Tag wie jeder andere. Nichts besonderes. Naja, ich habe nachgedacht, wie immer. Trostlos, ich weiß. Naja, was solls. Rausgekommen ist bei dem ganzen Nachgedenke eigentlich nichts. Ich habe nur immer wieder Fragen gestellt, die ich nicht beantworten kann. Zwischendurch ein wenig Mathe mitgemacht und Film in Religion geschaut. Ich hab wirklich nichts gegen Filme im Unterricht, aber wenn man den zum Zweiten mal schaut, ist das nicht mehr so toll. Aber dafür kann weder der Lehrer noch der Film was. Gestört hat mich das Gekicher und Gegacker der Weiber. Wäre der Film lustig gewesen oder so, dann könnte ich verstehen, dass man Desinteresse pflegt und nicht aufpasst. Aber der Film war ernst und wirft Fragen auf. Warum man dann aufeinmal anfängt zu lachen ist egal, es ist auf jeden fall unpassend und ruiniert die Stimmung. Naja, die Tatsache, dass ich morgen Klausur schreibe, hat mich mehr interessiert als die Geschichte und so habe ich ein paar Einträge angeschaut. Meine Nachbarin hat geschlafen.


Gestern ist eine Freundschaft in die Brüche gegangen, die mir doch sehr am Herzen gelegen hat. Wir waren zwar nicht auf der gleichen Wellenlänge, aber wir verstanden uns und akzeptierten uns so, wie wir waren. Aber man entwickelt sich auseinander und irgendwann kommt der Punkt, an dem man nicht mehr miteinander auskommt. Ich denke, dass ist passiert. Ich entferne mich immer nach einer Zeit von den Personen, die mir doch ein bisschen was bedeuten. Ob ich will oder nicht. Deswegen hält eine Freundschaft nie länger als 2-3 Jahre. Alles andere ist eine oberflächliche Freundschaft bzw. Bekanntschaft. Ich bin nicht wirklich traurig darüber, ich habe es kommen gesehn. Aber ich bin enttäuscht, ich wollte es aufhalten und die Freundschaft irgendwie aufrechterhalten. Aber nein, ging nicht.


Ich habe durst. Und mich noch immer nicht geritzt, obwohl ich es schon länger vorhabe. Die Monotonie bringt mich aus der Fassung. Ich komme zu nichts. Das ist schon bescheuert. Und morgen um 6 Uhr aufstehen, was für unmenschliche Zeiten.

22.1.08 23:15
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Selfdestruction / Website (22.1.08 23:27)
wenn ich du wäre, würde ich mich nicht ritzen. ich weiss nicht, was du für ein problem hast, dass du überlegst ob du es tun sollst - ich weiss nur, dass du es irgendwann, wenn du älter bist, bereust.

man denkt nicht darüber nach - man tut es oder man lässt es sein.

ich wünsche mir für dich, dass du schlau genug bist und einen besseren weg findest.

viel glück dabei.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



navigation
home
about
guestbook
contact
abo
old things