Gratis bloggen bei
myblog.de

Sie kauft sich ein Eis.

Die Tatsache, dass ich noch lebe, ist recht deprimierend.

Anfang Januar wollte ich mich erhängen. Ich hab ein schönes Seil gekauft, n hübschen Baum ausgesucht, ne Leiter geholt und den Knoten perfekt beherrscht. Ich war also grad dabei, den Strick an den Baum zu befestigen, als da so ein alter Opa von weitem schrie: "Hey, was machst du da?". Ich dachte "scheiße", packte meinen Rucksack und rannte wie verrückt weg. Er war wahrscheinlich ein Typ aus meiner Nachbarschaft. [Anmerkung: Ich wohn in nem Kaff, wo jeder jeden kennt. Wenn das rausgekommen wäre, wäre ich dran gewesen]. Er schrie noch irgendwas und rannte ne Weile hinterher, aber ich war schneller. Völlig außer Atem kam ich zu hause an. Leere im Kopf. Ich konnts nicht glauben. Ich wollte sterben. Ich war so nah dran. Habe mich ganz darauf konzentriert, dass es jetzt endlich aus ist. Ich hatte keine Kraft mehr, konnte keine klaren Gedanken fassen. Ich war geschockt. Normal kommt niemand in den Wald. Warum gerade an diesem Tag, zu dieser STunde? [abends um 5, war schon fast dunkel, recht kalt].

Ich hab dann so getan, als ob ich Schlaftabletten genommen hätte und sie in der Gegend rumgeschmissen bzw. im Zimmer verteilt. Es waren ziemlich schwache, deswegen hab ich mir gar nicht die Mühe gemacht, sie zu nehmen. Am nächsten Tag hat mein Vater nichts kapiert, aber ich konnte zu Hause bleiben [bin ja noch Schüler]. Abends hat mein Vater die Tabletten gesehn und ne Woche später durfte ich zur Psychiaterin. Die Tusse ist ja völlig bekloppt. Naja, jetzt geh ich da auch nicht mehr hin, hab keine Lust. Bei ihr bringt das ja eh nichts.

Naja, ansonsten habe ich nicht viel erlebt. Ich habe viel gegammelt, geschlafen, nicht gelernt, Noten verschlechtert, Spaß mit den anderen gehabt, sehr viel getrunken. Wie immer, eigenltich.
10.6.07 20:11


Werbung


Heute trägt sie Nike und morgen Converse Chucks

Der Tag war nicht wirklich spannend. Ich bin in der Schule fast eingepennt, wie immer halt.
Woher wohl diese Sinneswandlungen von Mädchen kommen, die sich erst voll "aufstylen", HipHop und R'n'B hören und dann als Punk-Girlie durch die Gegend schlurfen und die Ärzte hören ?

Ich habe jedoch 2 Feststellungen gemacht:
Ich habe mir überlegt, warum ich so stark beeinflussbar bin von bestimmten Personen. Am Ende kam ich dann zu dem Ergebnis, dass ich wenig Selbstbewusstsein und Individualität habe. Denn ich passe mich den Menschen, von denen ich was halte, an. D.h. ich lege meinen Geschmack in den Hintergrund und passe mich ihrem an. Grund dafür ist mein Geschmack, den ich anscheinend nicht "cool" finde. Verdammt, ich sollte zu mir selbst stehen und nicht auf anderer Meinung viel Wert legen.

Ich hab festgestellt, dass ich sehr viele Vorurteile habe bzw. ich bin pauschalisierend. Stark bemerkbar denk ich das vor allem in den Jugendbewegungen/ Richtungen. Hopper sind dumm, Emos ham'se nimmer alle, Punks stinken oder so. Nun, Aufgrund mangelnder Intelligenz oder auch Mitläufer kann man die schon in Schubladen stecken. Aber manchmal funktioniet das nicht, wenn man nur das Äußere betrachtet. Und oft werden auch verschiedene Richtungen gemischt, sodass man sie zu dieser oder auch jenen Kategorie zuordnen kann. Es ist kompliziert, also am Besten nicht nach dem Geschmack der Person, sondern dem Charakter bewerten.

Soll'n die Leute doch machen, was'se wollen.
12.6.07 22:53


Sie sitzt.

Deutsch- und Englischprüfung waren recht einfach, mal sehen wie Mathe und BwR wird. Ich habe keine Lust. Ich habe nichts gelernt. Ich brauch aber überall eine 4. Tja. Mir geht es gut, aber nicht mehr lange. Spätestens in 2 Wochen werde ich wieder ein Wrack sein. Ich freu mich drauf.
24.6.07 16:21





navigation
home
about
guestbook
contact
abo
old things