Gratis bloggen bei
myblog.de

Yeah Right

Auf die Tatsache, dass ich noch lebe, folgt der Schluss, dass ich mich nicht umgebracht habe. Fantastisch, nicht wahr?
31.12.09 15:08


Werbung


I respect your feelings as a human

Passiert ist nicht sonderlich viel.

Ich habe einen Sonnenbrand bekommen. Und für nächste Woche gibts kein Geld für Essen. Ich muss nächste Wochen 4 Klausuren schreiben und 3 Projekte abgeben. Freude. Und bald ist das Volleyballtunier und unser Team ist so grottig.

Ich habe einen sehr kleinen Schwenker in die Astrologie gemacht. Es ist recht interessant, aber man muss viel lesen. Dazu habe ich keinen Nerv, ich muss erst Freud'sche Psychologie schlucken. Ich will mich endlich verstehen. Selbstanalyse ist schwer, aber vielleicht krieg ich doch einige Probleme in den Griff. Dadurch wird mein Wille elendich zu verrecken natürlich nicht vermindert, aber es ist doch netter glücklich zu sterben.
WAS natürlich ironisch ist, da derjenige, der Suizid begehen will, einen psychischen Schaden hat und definitiv nicht glücklich sein kann.
Aber ich hab ja die höhere Erleuchtung erlangt und stehe über allem.
Das ist natürlich völliger Quatsch, aber irgendwas muss man ja schreiben.
6.7.08 21:34


Ich bin ein ganz normaler Tag, ich bin ein leeres Blatt

Ja, ich bin auch nocht da. Juhu...

In den letzten zwei Wochen war ich wieder zu Hause. Ich habe fast nur gesoffen und geraucht. Und ein paar mehr oder weniger wichtige Dinge getan. War eigentlich ganz ok.

Schule ist auch so wie immer. Es lebe die Monotonie!

Es ist heiß, sehr heiß. Und durstig bin ich auch.
29.5.08 16:55


Meine Oma war ein Pornostar

Nein, war sie nicht.

Alles wie immer. Ich war eine Woche zu hause, davon 2 Tage Feiertag, 2 Tage Wochenende und 4 Tage Arbeit. Erholung pur. Wenigstens konnte ich Auto fahren und saufen. Nicht gleichzeitig. Nur einmal.
Ich stelle fest, dass mein sogenannter "Freundeskreis" immer asozialer wird. Irgendeiner hockt immer im Knast oder in der Klapse oder ist gerade abhängig von Drogen, legal und illegal. Ich habe wirklich nichts gegen Punks und Zubehör, aber man verblödet einfach, wenn man zu oft mit denen rumhängt. Wenigstens helfen die einem, wenn man gerade in Scheiße steckt, rennen vor Problemen nicht weg und machen gleich was dagegen. Dafür mag ich sie.

Ansonsten nichts. Stille.
2.4.08 21:02


Und darum spielen wir privat am Liebsten Menschenverachtende Untergrundmusik

Ich dehydriere hier vor mich hin. Den Tag nichtszuend. Natürlich mach man dies und das, aber ohne Bedeutung. Ergibt keinen Sinn.

Alles eigenartig, ich freue mich sogar schon auf zu Hause, da ich da endlich Auto fahren und schönes Zeugs in mich reinpumpen kann. Ja, das ist mein Leben. Ich bin nicht stolz drauf. Ich habe nie was großartiges erreicht und wurde Dank meiner Familie krank. Jetzt verachte ich die meisten Menschen, mein Familie wünsche ich den Tod, meinem Leben ein Ende.

Ich bin leer. Wirklich.
4.3.08 22:15


Und weil wir immer so friedlich sind, brauchen wir zum Ausgleich ein bisschen Krieg

Die Tage vergehen. Mitbewohner nervt, nerve zurück, weiß nichts mit mir anzufangen.

Das Aus der Freundschaft brachte mich völlig aus der Bahn, zugegeben schlimmer als erwaretet, sehr viel. Wir waren gleich. Wir waren beide Außenstehende der Gesellschaft, unbeachtet lebten wir unser Leben. Wir wussten, wir waren anders. Ich werde wohl nie wieder eine Person kennen lernen, die mir derart gleicht. Wir waren nicht auf einer Wellenlänge, wären auch nie auf eine gekommen. Doch trotzdem. 

Naja, eigentlich ist mir jetzt nur öde und ich weiß nicht, was zu tun ist. Ich möchte keine neuen Menschen kennen lernen. Die meisten Menschen sind so verdammt langweilig, jeder einzelne.

Jeder Mensch ist ein Individuum? Pah, nicht mal im geringsten. Kaufen doch alle bei H&M ein, hören alle die gleiche Musik, rennen jeden verdammten Trend hinterher. Wie ich es hasse. Doch wer sich als Individualist bezeichnet, ist keiner. Denn irgendwo gibt es noch einen, der Individualist ist, dadurch hebt sich der Individualismus wieder auf. Lustig.

 

Ich habe es endlich geschafft. Der Schmerz tut gut, ich spüre wieder was, in mir lebt noch was. Ich bin froh, denn das gibt mir Gewissheit, dass ich es noch auslöschen kann. 

23.2.08 23:51


Wir sind so leicht, dass wir fliegen

Ich habe seit 4 Jahren regelmäßig Hallus, die zu einer schlaflosen Nacht führen. Dazu noch die Trennung meines Techtelmechtel und meiner Freunde, das macht mich fertig. Diese stupiden Leute hier kotzen mich echt an. Da kann man noch so viel versuchen, Gefühle kommen so nie zurück. Ich vermisse meine Freunde als Person nicht, die sind nicht weniger stupide wie die hier, aber mit denen kann man wenigstens ordentlich saufen und jammern net bei jeder scheiß Kleinigkeit rum. Und zeichnen können die auch nicht, grauenhaft. Wirklich.

Mein Körper ist voll von Narben, ich bereue es nicht, ich habe es akzeptiert und ich weiß genau, warum ich das gemacht habe. Zu dem Zeitpunkt habe ich das auch gebraucht, sonst wäre ich wohl wahnsinnig geworden. Wobei ich das so oder so noch werde, wenn ich keine Tabletten bekomme. Haha. Nein, ich will keine Tabletten, die machen mich schläfrig und depressiv. Lieber eine lange Nacht als keinen Tag mehr.
15.2.08 20:21


 [eine Seite weiter]


navigation
home
about
guestbook
contact
abo
old things